Novice - Zanimivosti (nemščina)

Japan schließt Schulen für einen Monat, 1300 Euro Meldeprämie in China Japan schließt Schulen für einen Monat, 1300 Euro Meldeprämie in China
pred 1 dnevom, 18 urami in 23 minutami
Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat die chinesische Stadt Qianjiang eine Prämie ausgerufen: Jeder Patient, der sich mit Fieber meldet, erhält 130 Euro. Ist er tatsächlich infiziert, kann er mit einer deutlich höheren Summe rechnen. (Die Welt)
Freunde und Verwandte sollen Lebensmittel vor Haustür abstellen – Hunderte in NRW in Quarantäne Freunde und Verwandte sollen Lebensmittel vor Haustür abstellen – Hunderte in NRW in Quarantäne
pred 1 dnevom, 18 urami in 32 minutami
In Deutschland haben sich seit Dienstag zehn Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Ein infiziertes Ehepaar hatte eine „unendliche Vielzahl von Kontakten“. Mehrere Hundert Menschen stehen nun unter häuslicher Quarantäne. (Die Welt)
Coronavirus-Patient besucht Kino – Sitznachbarn in Quarantäne Coronavirus-Patient besucht Kino – Sitznachbarn in Quarantäne
pred 1 dnevom, 18 urami in 32 minutami
In Deutschland haben sich binnen weniger Tage elf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mehrere Hundert Menschen stehen in NRW unter häuslicher Quarantäne. Die Lage am Donnerstag im Überblick. (Die Welt)
Verdacht auf Ansteckung – So verhalten Sie sich richtig Verdacht auf Ansteckung – So verhalten Sie sich richtig
pred 1 dnevom, 19 urami in 6 minutami
Händewaschen ist derzeit einer der wichtigsten Tipps, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Ob dazu herkömmliche Seife reicht und wie Sie sich verhalten, wenn Sie vermuten, sich doch angesteckt zu haben, erklärt Timo Ulrichs, Experte für Seuchenschutz. (Die Welt)
Todesschütze von Hanau eine Stunde vor Attentat von Polizei kontrolliert Todesschütze von Hanau eine Stunde vor Attentat von Polizei kontrolliert
pred 1 dnevom, 19 urami in 7 minutami
Kurz vor den tödlichen Schüssen wurde der mutmaßliche Attentäter Tobias R. noch von der Polizei kontrolliert – aus einem banalen Grund. Im Innenausschuss wurde der Ablauf der Bluttat rekonstruiert und über eine mögliche Mitverantwortung der AfD diskutiert. (Die Welt)
In diesen Bundesländern gibt es Corona-Fälle In diesen Bundesländern gibt es Corona-Fälle
pred 1 dnevom, 20 urami in 22 minutami
Bundesgesundheitsminister Spahn erwartet eine „Coronavirus-Epidemie“. Mit dem Bekanntwerden neuer Infektionsfälle in NRW und Baden-Württemberg habe sich die Gesamtlage „leider“ verändert. Alle registrierten Fälle in Deutschland im Überblick. (Die Welt)
„Es kann der Zeitpunkt kommen, an dem wir die Kontrolle verlieren“ „Es kann der Zeitpunkt kommen, an dem wir die Kontrolle verlieren“
pred 1 dnevom, 20 urami in 31 minutami
Das Coronavirus breitet sich weltweit aus – auch in Deutschland stieg die Zahl der Infizierten. Laut Robert-Koch-Institut ist es wichtig, Zeit zu gewinnen, da bis jetzt weder Impfstoff noch ein wirksames Medikament auf dem Markt seien. (Die Welt)
„Es kann der Zeitpunkt kommen, an dem wir die Kontrolle verlieren“ „Es kann der Zeitpunkt kommen, an dem wir die Kontrolle verlieren“
pred 1 dnevom, 20 urami in 31 minutami
Das Coronavirus breitet sich weltweit aus – auch in Deutschland stieg die Zahl der Infizierten. Laut Robert-Koch-Institut ist es wichtig, Zeit zu gewinnen, da bis jetzt weder ein Impfstoff noch ein wirksames Medikament auf dem Markt seien. (Die Welt)
300 Karnevalbesucher und Familien sollen in Quarantäne – NRW will Städte nicht abriegeln 300 Karnevalbesucher und Familien sollen in Quarantäne – NRW will Städte nicht abriegeln
pred 1 dnevom, 21 urami in 32 minutami
In Deutschland haben sich seit Dienstag zehn Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Ein infiziertes Ehepaar hatte eine „unendliche Vielzahl von Kontakten“ – unter anderem auf einer Karnevalveranstaltung. Behörden suchen die Besucher unter Hochdruck. (Die Welt)
Zahl der Verkehrstoten sinkt auf Allzeittief Zahl der Verkehrstoten sinkt auf Allzeittief
pred 1 dnevom, 23 urami in 9 minutami
2,7 Millionen Unfälle gab es 2019 in Deutschland - und damit schon wieder mehr als im Vorjahr. Die gute Nachricht: Dabei wurden weniger Menschen verletzt oder getötet. Nur in einer Risikogruppe steigen die Zahlen deutlich. (Die Welt)